Ver­öf­fent­li­chung als Print­ver­si­on!

Ger­ne kön­nen Sie in unse­rem Ver­lag die klas­si­sche Buch­ver­öf­fent­li­chung als Print­ver­si­on wäh­len.
Denn laut einer For­schungs­stu­die („Sta­van­ger-Erklä­rung“) durch die For­schungs­in­itia­ti­ve „Evo­lu­ti­on of Rea­ding in the Age of Digi­ti­sa­ti­on (E‑READ), an der aus­ge­wähl­te Wis­sen­schaft­le­rIn­nen das Lern- und Lese­ver­hal­ten unter­sucht haben, gilt die Papier­fas­sung immer noch – ins­be­son­de­re bei Mono­gra­phi­en – als bevor­zug­tes Lern- und Lese­me­di­um.