Sierke-Verlag - Internationaler Wissenschaftsverlag für die Veröffentlichung von Dissertationen, Habilitationen, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten als Print und als eBook

deutsche Version english version
Achatz, Reinhold

Prozessoptimierung bei der Entwicklung von Software für eingebettete Systeme

1. Auflage, August 2009
Deutsch, 116 Seiten, 14,8 x 21,0 cm, 185 g
ISBN: 978-3-86844-181-9
Band 10
30,00 €
ODER
Prozessoptimierung bei der Entwicklung von Software für eingebettete Systeme

Schlagworte

Prozessoptimierung, Informatik, eingebettete Systeme, Software

Das Buch

Eingebettete Systeme gewinnen in industriellen Anwendungen immer mehr an Bedeutung. Getrieben durch den technischen Fortschritt, nimmt gleichzeitig ihre Komplexität zu. Entwicklungserfolg zu gewährleisten und reproduzierbar zu machen, ist daher von herausragender Bedeutung. Die vorliegende Arbeit beschreibt die Möglichkeiten der Optimierung der Entwicklung von Software für eingebettete Systeme. Als wesentliche Hebel werden hierzu ein besseres Verständnis der Anforderungen an das Projekt-Management und an angemessene Metriken, die Entwicklungsmethodik und eine bessere Beherrschung des Produktlebenszyklus identifiziert. Das Optimierungspotential wird aufgezeigt, Lösungen beschrieben und mit einem Beispiel aus der Praxis belegt.

Zum Autor

Achatz, Reinhold
Nach Abschluss des Studiums der Elektrotechnik an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg trat Reinhold Achatz als Software-Ingenieur bei Siemens ein. Im Industriegeschäft von Siemens arbeitete er in verschiedenen Managementfunktionen in der Anlagenabwicklung und Entwicklung für Automatisierungssysteme, einschließlich der Verantwortung für die Entwicklung Flexibler Fertigungssysteme und der Projektleitung der Entwicklung der Werkzeugmaschinen- Steuerung SINUMERIK 840D. Als Entwicklungsleiter verantwortete er die Entwicklung der SIMATIC S7 und des Prozessleitsystems PCS7. Nachdem er für drei Jahre das Automatisierungsgeschäft von Siemens in den USA geleitet hatte, wechselte er zu Siemens Corporate Technology. Seit Oktober 2006 leitet er die Siemens Forschung und seit April 2009 zusätzlich das Corporate Development Center. Als Mitglied des European Area Research Boards (ERAB) berät er die EU-Kommission. Er ist Vorstandsmitglied des Arbeitskreises Forschung, Innovation und Technologie des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) sowie Leiter des Vorstandsarbeitskreises Innovation des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI).


Rezensionen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung


Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.

[ zurück ]